Testbericht Asus WL-500g Premium

07.05.2008Dies und Das

Mein ganz persönlicher Wunsch fürs heimische WLAN-Netz wäre ein Gerät, welches DSL-Modem, WLAN-Router und Medienserver in einem vereint. Leider gibt es von dieser Sorte nicht besonders viele Geräte am Markt, und die wenigen dies gibt, haben meist irgendeinen Haken.

Dennoch hatte ich mir vor einigen Tagen einen ASUS WL-500g Premium Router für wenig Geld zugelgt. Dieser vereint zumindest WLAN-Router und Medienserver in einem und per USB-Anschluß lassen sich externe Festplatten oder aber auch Drucker anschliessen. Letzteres benötige ich selbst zwar nicht, mein Hauptaugenmerk lag auf der Funktionalität des Medienservers. Aber der Reihe nach:

 

Schritt 1: Installation und Integration ins bestehende Netz

Die Installation des Routers stellt schon die erste Hürde dar, zwar war der Router schnell angeschlossen und auch das WLAN-Netz war rasch konfiguriert, allerdings gelang es mir aus irgendwelchen Gründen nicht, ein verschlüsseltes WLAN aufzubauen. Egal mit welchem Protokoll, ich konnte nicht auf den Router zugreifen. Erst als ich die EZSetup genannte Funktion des WL-500g benutzt habe - im Prinzip ist das eine Schnellinstallation für absolute Anfänger - gelang es auch mir, ein verschlüsseltes Netzwerk aufzubauen. Ok, soll so sein.

Schritt 2: Inbetriebnahme des Medienervers

Im - übrigens recht langsamen - Webinterface den Medienserver aktiviert, Benutzer angelegt und Berechtigungen vergeben, all das gelang mir eigentlich recht gut. Auch lies sich der Medienserver sowohl vom Notebook als auch von der PS3 ansprechen, nur fand weder das eine noch das andere Gerät irgendwelche Files auf diesem. Grund dafür ist, daß der Medienserver eine ganz bestimmte Ordnerstruktur benötigt in welcher die Dateien abgelegt werden können. Wenn mans weis, kein Problem. Ich persönlich hab dies erst aber in irgendwelchen Internet-Foren nachlesen müssen. Danach gings!

Ok, nach einigen Stunden am PC war der Router schlußendlich in Betrieb.

Doch am nächsten Tag die grosse Überraschung. Der Router hatte sämtliche Einstellungen verloren und war wieder im Auslieferungszustand!

Nach ein bißchen Testen hab ich auch hierfür die Ursache gefunden. Ich trenne jedesmal wenn ich den Router nicht benötige, diesen vom Strom (über eine Steckdosenleiste). Scheinbar darf man dies bei dem Gerät aber nicht, denn sobald ich dies tat und das Gerät länger als einige Minuten nicht am Strom angeschlossen war, waren sämtliche Einstellungen verloren.

Doch damit nicht genug, nachdem ich den Router neu konfiguriert hatte - mittlerweile hatte ich ja etwas Übung - ein neues Problem. Die per WLAN angeschlossenen Geräte verloren teilweise minütlich die Verbindung. Und das obwohl sie alle im selben Zimmer standen. Tja, was soll ich noch viel sagen, für mich war das das entgültige Aus für dieses Gerät. Zurück in die Verpackung damit und zurückgegeben. Glücklicherweise ging zumindest das absolut problemlos.

Mein persönliches Fazit somit ist: ASUS WL-500g Premium: Nein Danke!

Leider, denn Alternativen in der Preisklasse gibts scheinbar keine.


Kommentar hinzufügen
 
 

 

 
 
 
Beiträge des aktuellen Monats
Dezember 2021
MoDiMiDoFrSaSo
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031 
© 2006-2021 Heinz Schweda | Impressum | Kontakt | English version | Mobile Version
Diese Webseite verwendet Cookies, um Benutzern einen besseren Service anzubieten. Wenn Sie weiterhin auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Mehr dazu