Heinz' privates Blog - Niederösterreich Card

Momentan angezeigt werden nur Beiträge der Kategorie »Niederösterreich Card« Filter entfernen

Die Niederösterreich-Card ist eine Chipkarte, die dem Karteninhaber gegen eine einmalige Pauschale den freien Zugang zu interessanten Ausflugs- und Freizeiterlebnissen in Niederösterreich und Wien ermöglicht, die von Infrastrukturbetreibern wie Ausflugszielen, Kultureinrichtungen, Seilbahnbetreibern usw. angeboten werden. Mehr über diese Karte findest Du unter www.niederoesterreich-card.at.

RSS-Feed dieser Kategorie

Erlebnisschiff "MS Stadt Wien"

Das traumhafte Wetter des vergangenen Wochenende zwang einen schon fast dazu, einen Ausflug zu unternehmen. So haben wir uns also Sonntag morgen in Tulln auf die MS Stadt Wien begeben und sind Richtung Melk die Donau hinaufgefahren. Dank Niederösterreich-Card ist diese Fahrt ja gratis.

Station auf dieser Reise macht das Schiff dabei in Krems, Dürnstein, Emmersdorf und schlussendlich in Melk. Bei jeder dieser Anlegestellen ist es möglich das Schiff zu verlassen und bei der Rückfahrt wieder zuzusteigen, was wir in Dürnstein auch genutzt haben, denn 10 Stunden ausschließlich an Bord zu verbringen ist doch etwas lange.

Wer noch nie eine Flussfahrt gemacht hat, dem sei eine solche durchaus empfohlen, es muss aber nicht unbedingt die MS Stadt Wien sein. Denn leider sieht man dem Schiff sein durchaus hohes Alter schon an, und auch der Aufenhalt am Sonnendeck kann einem durch die Abgase durchaus vermiest werden.

Dennoch wars ein schöner Ausflug und eine nette Erfahrung!


 
 
 

Tierpark Stadt Haag

Tierpark Stadt HaagDer Tierpark der Stadt Haag wurde 1973 im Park des Schlosses Salaberg errichtet und beherbergt derzeit ca. 800 Tiere und 80 verschiedene Arten.

Aber neben den Tieren selbst gibt es auch noch einige andere Besonderheiten, die den Tierpark von anderen abheben. Da wäre zum einen der Fischteich, in dem es nach Rücksprache mit dem Teichwart erlaubt ist, auch ohne Fischerkarte diverse Fischarten an Land zu ziehen. Ich selbst bin zwar kein Freund des Fischens, die Idee an sich finde ich aber gut.

Ein weiteres Novum ist der wirklich riesige Kinderspielplatz der natürlich Familien mit Kindern zu Gute kommt. Angesichts der Größe des Platzes habe ich mir nur zwei Dinge gewünscht: Entweder wieder selbst Kind zu sein oder zumindest gemeinsam mit dem eigenen herumzutollen ;-)

Was uns auch gut gefallen hat, war die Möglichkeit sich beim Eingang Tierfutter zu kaufen und die Tiere selbst füttern zu dürfen. An einigen Gehegen wurde sogar per Schild darum gebeten, die Tiere zu füttern. Gute Geschäftsidee wie ich finde. Den Leuten machts Spaß und der Tierpark selbst hat weniger Fütterungskosten. Auf jeden Fall waren die Tiere schon richtig abgerichtet, raschelte man etwas mit dem Futtersackerl, so dauerte es nicht lange und die Tiere zwängten ihre Hälse durch den Zaun und versuchten sich teilweise sogar selbst aus dem Sackerl zu bedienen. Das wiederrum gab einem die Möglichkeit, das eine oder andere Tier zu streicheln. Lediglich Löwen, Tiger und Leoparde liesen sich davon nicht beindrucken, was aber vielleicht auch gut so war ;-)

Alles in allem ein sehr schöner Tierpark, dessen Besuch auch die 2-stündige Anfahrt aus Wien durchaus rechtfertigt.


 
 
 

Wüstenhaus beim Tiergarten Schönbrunn

Im Rahmen unserer Besuches des Schönbrunner Tiergartens besuchten wir auch erstmalig das Wüstenhaus. Bisher hatte uns vor allem der relativ hohe Eintrittspreis abgeschreckt, dank der Niederösterreich-Card war der Besuch allerdings kostenlos!

Das Wüstenhaus befindet sich unter dem Glasdach des im Jugendstil erbauten, ehemaligen Sonnenuhrhauses im Schönbrunner Schlosspark, beim Hietzinger Eingang des Tiergartens, vis-a-vis des Palmenhauses.

Wer jetzt grade keine Zeit haben sollte persönlich vorbeizuschauen, kann sich ja zumindest hier einige Fotos ansehen.


 
 
 

Amethyst-Welt Maissau

amethyst_welt_maissauSonntag-Morgen hieß es früh aufstehen, denn wir hatten einen Ausflug in die Amethyst-Welt Maissau geplant. Dort befindet sich nämlich die grösste freigelegte Amethyst-Ader der Welt. Außerdem gibt es einen grossen Edelstein-Shop, den sogenannten Shakren-Garten und einen Bereich, wo man selbst nach Edelsteinen schürfen kann.

Leider ist aufgrund der derzeitigen Witterung der Garten natürlich noch nicht in seiner vollen Pracht, und der Amethyst-Stollen alleine rechtfertigt einen Besuch dieser Touristenattraktion nicht unbedingt. Meine Empfehlung lautet also noch bis zum Sommer zuzuwarten, ich stelle mir den voll erblühten Shakren-Garten sehr schön vor. Besitzer der NÖ-Card sei natürlich die kostenlose Führung durch den Stollen ebenfalls nahegelegt, wirklich toll fand ich persönlich diese aber nicht.

Fotos dieses Ausflugs findest du hier


 
 
 

Archäologischer Park Carnuntum

Kalendermässig hat der Herbst ja schon begonnen, umso mehr ein Grund einen der vermutlichen letzten wirklich schönen Tage auszunutzen um etwas im Freien zu unternehmen. Nur was? In unserem Fall war die Frage rasch beantwortet, in der archäologischen Park Carnuntum wollten wir schon lange. Also haben wir uns gemeinsam mit zwei Freunden ins Auto gepackt und sind losgefahren.

Angesehen haben wir uns:

  • Amphitheater Bad Deutsch-Altenburg
  • Freilichtmuseum Petronell
  • Große Therme (Palastruine)
  • Amphitheater Petronell
  • Heidentor
  • Archäologisches Museum Carnuntinum

Inklusive Mittagsessen sind wir ca. vier Stunden auf den Spuren der alten Römer gewandert. Alles in allem ein nettes Ausflugsziel, Fotos dieses Ausflugs gibts hier.


 
 
 

Erholungszentrum Perchtoldsdorf

Nach relativ langer Zeit haben wir mal wieder Gebrauch von unserer NÖ-Card gemacht und haben das Erholungszentrum in Perchtoldsdorf besucht um dort einen sonntäglichen Schwimmnachmittag zu verbringen.

Und die erste positive Überraschung erwartete uns gleich am Eingang. Irgendwie hatte ich mir irgendwie ein normales, schon etwas betagtes Hallenbad erwartet. Aber weit gefehlt, dieses hier wurde scheinbar erst vor kurzem renoviert (zumindest der Schwimmbereich selbst). Also ab ins Wasser!

Die fast schon übliche Aufzählung der Vor- und Nachteile erspare ich mir dieses Mal, wie auch, es gab nichts negatives!

Das einzige was wir als schade empfunden haben, ist die Tatsache dass der Aussenbereich des Bades schon geschlossen war, aber angesichts der Jahreszeit war dies nicht anders zu erwarten. Denn gerade der Aussenbereich mit seiner grosszügigen Liegewiese lädt geradezu ein, sich hier niederzulassen. Und ich könnte mir gut vorstellen, dass uns dieses Bad spätestens nächsten Sommer wieder sieht.


 
 
 

Ausflug zum Schneeberg

Letzten Samstag haben wir einen Ausflug nach Puchberg am Schneeberg unternommen und sind dort mit der "Salamander-Bahn" auf den Schneeberg raufgefahren. Nach ca. einer Stunde Fahrzeit waren wir bei der Bergstation angelangt und von dort ging es dann nochmal ca. 70 Minuten auf Schusters Rappen weiter bis zum Gipfel (in unserem Fall bis zu Fischer-Hütte).
Nach einer kurzen Pause auf dieser Hütte haben wir uns an den Abstieg gemacht, leider wurden wir dabei von einem Gewitter mit Hagel überrascht. Dennoch war es ein sehr schöner Ausflug den jeder NÖ-Card-Besitzer unternehmen sollte! Alle anderen müssen selbst entscheiden, ob ihnen der Spass 28,- EUR wert ist.

Achja, wie schon auf der Homepage der NÖ-Card angekündigt sollte man unbedingt vorher reservieren!


 
 
Seiten 1 2 » 

 

 
 
 
Beiträge des aktuellen Monats
Oktober 2021
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
© 2006-2021 Heinz Schweda | Impressum | Kontakt | English version | Mobile Version
Diese Webseite verwendet Cookies, um Benutzern einen besseren Service anzubieten. Wenn Sie weiterhin auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Mehr dazu