AX 2012: Installation des Data import/export frameworks

Update Nov. 2013: Dieser Beitrag bezieht sich auf Versionen vor Dynamics AX 2012 CU7.

Das Installationspaket des Frameworks kann von der Microsoft Dynamics Informationsource heruntergeladen werden, dafür ist ein Zugang über das Kunden-/Partnernetzwerk erforderlich.

Zu dem Installationspaket stellt Microsoft natürlich auch eine umfangreiche und detailierte Installationsanleitung zur Verfügung, der folgende Beitrag spiegelt lediglich meine persönlichen Erfahrungen wieder.

Die Installation des Data import/export frameworks erfolgt in zwei Schritten:

  • Einerseits enthält das Installationspaket drei Komponenten die jeweils auf einem SSIS-Server, dem AOS-Server und dem Client installiert werden müssen
  • Andererseits kopiert das Installationspaket ein Model-File auf die Festplatte, welches in Dynamics AX - beispielsweise per AXUTIL - importiert werden muss

 

Installation der Komponenten

Screenshot

Die einzelnen Komponenten müssen, soferne die Installation auf unterschiedlichen Servern erfolgt, in der angezeigten Reihenfolge erfolgen. Im einfachsten Fall, nämlich eines All-In-One-Servers stellt sich der Installationsdialog wie folgt dar:

Screenshot 

Nun erfolgt eine Prüfung der technischen Voraussetzungen, u.a. muss das .NET-Framework, Windows SDK und für die ersten beiden Komponenten ein Server mit installierten SQL Server integration services (SSIS) vorhanden sein.

Screenshot

Speziell das Data import/export framework service benötigt auch einen Benutzer, im einfachsten Fall jenen des AOS-Servers.

Screenshot 

Nach Abschluss der Installation ist auf dem für die Installation gewählten Server das Data import/export framework service in den Diensten zu finden:

Screenshot

 

Installation des Models

Die Installationsroutine legt auf der Festplatte - im Verzeichnis C:\Program Files\Microsoft Dynamics AX 2012 Data Import Export Framework Client Component - jeweils ein Model-File für die unterschiedlichen Versionen von Dynamics AX 2012 ab. Die jeweils passende Datei ist beispielsweise per AXUTIL in AX zu importieren.

Nach diesem Import sind die üblichen Schritte wie Neustarten des AOS, Kompilierung, Synchronisation und CIL-Kompilierung erforderlich.

Damit ist die Installation des Frameworks im Grunde genommen abgeschlossen und man findet ab sofort im Hauptmenü einen neuen Eintrag zum Framework. Dort findet man auch die Parameter, die eingerichtet werden sollten.

Eine ausführliche Benutzerdokumentation wird von Microsoft selbstverständlich ebenfalls zur Verfügung gestellt.

Ausserdem stehen in der Microsoft Partnersource mittlerweile zahlreiche Hotfixes für das Framework zur Verfügung, die bei der Gelegenheit ebenfalls installiert werden sollten. Meines Erfahrung nach liegen die meisten dieser Hotfixes als XPO vor, sodaß das Übernehmen in AX für einen Entwickler kein Problem sein sollte.

Auch kann es natürlich vorkommen, daß die eine oder andere Individual-Anpassung in AX in Konflikt mit dem DIXF steht, auch dies kann von einem Entwickler bereinigt werden. Ich hatte beispielsweise das Szenario, daß das Hauptmenü bereits angepasst war, und deshalb offenbar die Menüreferenz zum DIXF nicht automatisch hinzugefügt wurde.

Dieser Beitrag bezieht sich auf die Version:
Dynamics AX 2012

Kommentar hinzufügen
 
 

 

Dies ist ein Beitrag aus der Serie »Data Import/Export Framework (DIXF)«

Das Microsoft Dynamics AX 2012 Data Import/Export Framework (DIXF) ist eine Erweiterung von Microsoft Dynamics AX 2012, die eine Möglichkeit zum Import/Export von Daten/Entitäten aus externen Quellen in Microsoft Dynamics AX 2012 und vize-versa ermöglicht.

Das Framework unterstützt auch den Export und Import von Daten aus einer Microsoft Dynamics AX 2012-Instanz in eine andere.

Alle Beiträge dieser Serie anzeigen

RSS-Feed dieser Blogserie


 

 
 
 
Beiträge des aktuellen Monats
Februar 2023
MoDiMiDoFrSaSo
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728 
 
© 2006-2023 Heinz Schweda | Impressum | Kontakt | English version | Mobile Version
Diese Webseite verwendet Cookies, um Benutzern einen besseren Service anzubieten. Wenn Sie weiterhin auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Mehr dazu