Stolpersteine beim Exportieren von AX4 --> AX3

Wenn man Objekte aus einer AX4-Umgebung in eine AX3-Umgebung importieren will, muss man selbstverständlich darauf achten, daß der zu importierende Code auch von AX3 verstanden wird. Aber selbst wenn dies sichergestellt ist, muß man im XPO selbst einige Anpassungen vornehmen, um die Objekte überhaupt einspielen zu können. Einige derartiger "Stolpersteine" findet Ihr im folgenden:

 

Im Export-File der Version 4 müssen folgende Textpassagen rausgelöscht werden:

<Table:Field name="recVersion">0</Table:Field>

und

<Table:Field name="SysLabelApplModule">0</Table:Field>

Letzterer Text ist im XPO nur dann vorhanden, wenn man Labels mit exportiert hat.

 

Des weiteren muß, soferne man Menus transferieren will, der Text

MNUVERSION 4

durch

MNUVERSION 3

ersetzt werden.

 

Danach mus das gesamte XPO im ANSI-Format gespeichert werden, mit Hilfe von z.b. Notepad und dessen "Speichern unter..."-Dialog sollte dies aber kein Problem sein.

Ausserdem ist mir noch aufgefallen, daß AX3 scheinbar die Eigenschaft Columns in einem Design einer Form nicht importieren kann. Diese Eigenschaft wird nach einem Import standardmässig auf 2 gesetzt. Um sich durch dieses Verhalten keine Probleme einzuhandeln, sollte man schon beim Gestalten eines Formulares darauf achten, diese Eigenschaft immer auf 2 zu setzten.

Nachtrag vom 19. März 2008

Müssen MenuItems transferiert werden, so muß außerdem

ObjectType

durch

Class

ersetzt werden.

Dieser Beitrag bezieht sich auf die Versionen:
Axapta 3.0, Dynamics AX 4.0

Kommentar hinzufügen
 
 

 

 
 
 
Beiträge des aktuellen Monats
Juni 2022
MoDiMiDoFrSaSo
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930 
 
© 2006-2022 Heinz Schweda | Impressum | Kontakt | English version | Mobile Version
Diese Webseite verwendet Cookies, um Benutzern einen besseren Service anzubieten. Wenn Sie weiterhin auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Mehr dazu