Dynamics AX Blog - lookup - Microsoft Dynamics AX (Axapta)

Momentan angezeigt werden nur Einträge der Kategorie »Microsoft Dynamics AX (Axapta)« Filter entfernen

In den letzten Jahren, in denen ich mich fast hauptsächlich mit der Entwicklung im Umfeld von Microsoft Dynamics AX (vormals Axapta) beschäftigt habe, ist das eine oder andere Code-Fragment entstanden, von dem ich mir vorstellen könnte, daß es auch für andere AX-Entwickler ganz nützlich sein könnte. Aber auch Tips und Tricks zu dem mächtigen ERP-System werde ich in dieser Kategorie präsentieren.

RSS-Feed dieser Kategorie
Momentan angezeigt werden nur Einträge, bei denen das Schlagwort »lookup« eingetragen wurde. Filter entfernen

Nur bestimmte Mitarbeiter in einem Mitarbeiter-Lookup anzeigen

Unlängst hatte ich die Anforderung, in einer Tabelle ein neues Feld für einen Mitarbeiter zu integrieren. Flugs eine Tabellen-Realtion zur Tabelle HcmWorker erstellt, und das dadurch entstandene Feld in ins Formular integriert.

Dadurch wird eine ReferenceGroup erstellt und Dynamics AX generiert aufgrund der Relation den folgenden Lookup.

Screenshot


 
 
 

AX 2012: Display-Methoden im Lookup II

Mit Hilfe der Klasse SysTableLookup kann man sich den Lookup von Formularfeldern anpassen. Über die Methode addLookupMethod() können in diese Lookup-Formulare auch Display-Methoden eingebunden werden. Wichtig dabei ist lediglich, daß im Lookup alle Felder eingebunden werden (beispielsweise über addSelectionField()), die von der jeweiligen Display-Methode zur Ermittlung benötigt werden.

Will man beispielsweise das Lookupformular der Artikelnummer um den Produktnamen erweitern, kann man dafür die folgende Methode nutzen. Hierbei ist beispielsweise das Feld Product der InventTable nur enthalten, um die Display-Methode itemName() im Lookup verwenden zu können.

public client static void lookupItemId(FormStringControl _lookupCtrl)
{
    sysTableLookup sysTableLookup;
    query query;
    QueryBuildDataSource qbds_inventTable;

    query = new query();

    qbds_inventTable = query.addDataSource(tableNum(inventTable));

    sysTableLookup = sysTableLookup::newParameters(tableNum(inventTable), _lookupCtrl);
    sysTableLookup.parmQuery(query);
    sysTableLookup.addLookupfield(fieldNum(inventTable, itemId));
    sysTableLookup.addLookupMethod(tableMethodStr(inventTable, itemName));
    sysTableLookup.addLookupfield(fieldNum(inventTable, NameAlias));
    sysTableLookup.addLookupfield(fieldNum(inventTable, ItemType));
    sysTableLookup.addSelectionField(fieldNum(inventTable, product));

    sysTableLookup.performFormLookup();
}

 
 
 

Lookup eines FormControls übersteuern und dabei Feldgruppen verwenden

Um einen Lookup eines Feldes zu übersteuern oder einen Lookup für ein Feld zu erstellen, welches standardmässig keinen Lookup anbietet, kann man die lookup()-Methode des FormControls überschreiben. So weit nichts wirklich neues.

Das folgende Snippet zeigt, wie man in einer solchen lookup()-Methode statt fixen Feldlisten vorhandene Feldgruppen verwenden kann. Dies hat den Vorteil, daß sich auch dieser lookup() dynamisch mitändert, wenn jemand die jeweilige Feldgruppe modifiziert.

Display-Methoden werden im folgenden nicht berücksichtigt, da nicht sichergestellt werden kann, daß alle für die Display-Methoden notwendigen Felder Teil der Feldgruppe sind (siehe dazu auch dieser Blog-Beitrag).

public void lookup()
{
    SysTableLookup sysTableLookup;
    Query query;
    QueryBuildDataSource qbds;
    SysDictTable sysDictTable = new sysDictTable(tableNum(CustTable));
    SysDictFieldGroup sysDictFieldGroup;
    Counter f;

    query = new query();
    qbds = query.addDataSource(tableNum(CustTable));

    sysTableLookup = sysTableLookup::newParameters(tableNum(CustTable), this);
    sysTableLookup.parmQuery(query);

    sysDictFieldGroup = new SysDictFieldGroup(tableNum(CustTable), identifierStr(CaseMoreInformation));

    for (f=1;f<=sysDictFieldGroup.numberOfFields();f++)
    {
        if( !sysDictFieldGroup.methodName(sysDictFieldGroup.field(f)))  // no display methods
        {
            sysTableLookup.addLookupfield(sysDictFieldGroup.field(f), (sysDictTable.primaryKeyField() == sysDictFieldGroup.field(f)));
        }
    }

    sysTableLookup.performFormLookup();
}

 
 
 

Welche Felder werden in einem automatisch generierten Lookup angezeigt?

Mir wurde diese Frage vor kurzem selbst gestellt und konnte diese allerdings nur zum Teil beantworten.

Ich wusste aber noch, daß ich schon einmal eine Seite gesehen hatte, wo dies genau erklärt wird. Aber ich wusste weder noch wo, noch konnte ich sie über diverse Suchmaschinen finden.

Aber in alten Unterlagen fand ich die Quelle dann doch, der Trick um die Quelle auch mit Google und Konsorten zu finden ist, mit dem altem Namen von Microsoft Dynamics AX - Axapta danach zu suchen!

Tut man dies, so findet man rasch folgende Seite:

http://www.axaptapedia.com/index.php?title=Lookups


 
 
 

AX 2012: Lookup auf das Globale Adressbuch erstellen

Szenario: Auf einer Tabelle wurde ein neues Feld vom EDT DirPartyRecId eingefügt. In der Tabelle selbst dürfen aber nur Parteien mit bestimmten Rollen eingetragen werden (im konkreten Fall nur Debitoren). Dennoch soll der Standard-Lookup der DirPartyTable verwendet werden.

Screenshot

Lösung: In der DataSource des betroffenen Formulares - im Beispiel ist dies die Tabelle SMAServiceObjectTable - auf dem neuen Feld die Methode lookupReference überschreiben


 
 
 

AX 2012: Display-Methoden im Lookup

Mit Hilfe der Klasse SysTableLookup kann man sich den Lookup von Formularfeldern anpassen. Über die Methode addLookupMethod() können in diese Lookup-Formulare auch Display-Methoden eingebunden werden. Wichtig dabei ist lediglich, daß im Lookup alle Felder angezeigt werden, die von der jeweiligen Display-Methode zur Ermittlung benötigt werden.

Will man beispielsweise das Lookupformular der Artikelnummer um den Produktnamen erweitern, kann man dafür die folgende Methode nutzen. Hierbei ist beispielsweise das Feld Product der InventTable nur enthalten, um die Display-Methode itemName() im Lookup verwenden zu können.

public client static void lookupItemId(FormStringControl _lookupCtrl)
{
    sysTableLookup sysTableLookup;
    query query;
    QueryBuildDataSource qbds_inventTable;

    query = new query();

    qbds_inventTable = query.addDataSource(tableNum(inventTable));

    sysTableLookup = sysTableLookup::newParameters(tableNum(inventTable), _lookupCtrl);
    sysTableLookup.parmQuery(query);
    sysTableLookup.addLookupfield(fieldNum(inventTable, itemId));
    sysTableLookup.addLookupMethod(tableMethodStr(inventTable, itemName));
    sysTableLookup.addLookupfield(fieldNum(inventTable, NameAlias));
    sysTableLookup.addLookupfield(fieldNum(inventTable, ItemType));
    sysTableLookup.addLookupfield(fieldNum(inventTable, product), false);

    sysTableLookup.performFormLookup();
}

 
 
 

AX 2012: Eigene Lookups mit Hilfe der Klasse SysLookupMultiSelectCtrl erstellen

In AX 2012 gibt es über die Klasse SysLookupMultiSelectCtrl eine neue Möglichkeit, um bei einem Formularfeld, welches weder an eine DataSource noch an einen Extended Datatyp gebunden ist, dem Benutzer ein Lookup-Formular anzubieten.

Diese Klasse hat gegenüber der Klasse SysTableLookup, die es schon in Dynamics AX 2009 gegeben hat, sowohl einige Vorteile aber auch ein paar Nachteile:

Vorteile

  • Aufruf aus der init-Methode eines Formulares aus möglich (d.h. es muss die lookup-Methode des jeweiligen Feldes nicht überschrieben werden)
  • Mehrfachauswahl von Werten ist möglich

Nachteile

  • Es können keine (Display-)Methoden in den Lookup eingebunden werden
  • Man muss den Lookup verwenden um einen Wert auszuwählen, eine "freie" Eingabe ist nicht möglich

 
 
Seiten 1 2 » 

 

 
 
 
Beiträge des aktuellen Monats
Oktober 2019
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031 
 
© 2006-2019 Heinz Schweda | Impressum | Kontakt | English version | Mobile Version
Diese Webseite verwendet Cookies, um Benutzern einen besseren Service anzubieten. Wenn Sie weiterhin auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Mehr dazu